Bachelor of Arts (B. A., 2-Fach)

Die nachfolgenden Informationen beziehen sich auf die Gemeinsame Prüfungsordnung (GPO) vom 03.12.2012 (amtl. Bekanntmachung Nr. 943) sowie die Fachspezifischen Bestimmungen Sportwissenschaft (FSB Sportwiss.) zur GPO (03.12.2012), die für alle Studierenden des Studiengangs B. A. Sportwissenschaft mit Studienbeginn ab SoSe 2013 maßgeblich sind. Beide Ordnungen und die FSB Sport finden Sie unter Prüfungsamt/Ordnungen der Fakultät. Weitere Informationen zum gestuften Lehramtsstudium erhalten Sie auf den Seiten der Professional School of Education und des Gemeinsamen Prüfungsausschusses der RUB.



Studiengang im Überblick

Der berufsqualifizierende sechssemestrige Studiengang „Bachelor of Arts Sportwissenschaft“ (B. A. Sportwiss.) ist modular aufgebaut. Im Rahmen des Studiums sind zwei Fächer in gleichem Umfang zu studieren und durch das Studium im fachübergreifenden Optionalbereich zu ergänzen.

Ist das angestrebte Studien-/Berufsziel „Lehramt an Gymnasium bzw. Gesamtschule“ mit dem sich anschließenden Studiengang „Master of Education“, muss das 2. Fach ein
Kernfach sein und der lehramtsspezifische Optionalbereich (s. u.) studiert werden.

Studienmodule können aus mehreren, thematisch zusammenhängenden Lehrveranstaltungen bestehen. Das Studium im Fach Sport umfasst eine Einführung in die fachspezifischen Arbeits- und Forschungsmethoden (Modul 1), die Vermittlung didaktisch-methodischer Grundlagen in den Sportarten/Bewegungsfeldern (Module 2-4), die Vermittlung fachwissenschaftlicher Grundlagen (Module 5-8), die mündliche Fachprüfung und die Bachelorarbeit sofern diese in der Sportwissenschaft geschrieben wird (siehe FSB Sportwissenschaft). Die Ziele und zu erwerbenden Kompetenzen der jeweiligen Module sind den amtlichen Ordnungen des Prüfungsamtes zu entnehmen.

Zum Nachweis der Studienleistungen wird jede Veranstaltung und Prüfungsleistung nach dem voraussichtlich erforderlichen Arbeitsaufwand gewichtet. Durchschnittlich werden dabei 1800 Arbeitsstunden pro Studienjahr angesetzt und in 60 Kreditpunkte (30 Kreditpunkte pro Semester) umgerechnet. Ein Kreditpunkt entspricht somit einem Workload von ca. 30 Stunden. Im Studium sind insgesamt 180 Kreditpunkte nach dem ECTS (European Credit Transfer System) zu erwerben. Dabei entfallen jeweils 71 Kreditpunkte auf die Studien- und Prüfungsleistungen im Fach Sport und im zweiten Fach, 30 Kreditpunkte auf das Studium im Optionalbereich und 8 Kreditpunkte auf die Bachelor-Abschlussarbeit.


nach oben


Anmeldung und Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen zum Studium der Sportwissenschaft mit dem Abschluss "Bachelor of Arts" sind der Nachweis der allgemeinen Hochschulreife und eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Darüber hinaus ist der Studiengang mit einem lokalen Numerus Clausus belegt.

Der Studienbeginn ist jeweils zum Winter- und Sommersemester (Beginn: 01.10. bzw. 01.04.) möglich. Dazu ist eine Online-Bewerbung beim Studierendensekretrariat der RUB erforderlich (aktuelle Bewerbungsfristen siehe dort). Nach dem 15.01. (Studienbeginn zum Sommersemester) bzw. 15.07. (Studienbeginn zum Wintersemester) teilt das Studierendensekretariat konkrete Einschreibetermine mit.

Zu den erforderlichen Einschreibeunterlagen gehört zwingend der Nachweis der erfolgreich bestandenen Eignungsfeststellung (Sporteignungstest) gemäß der Ordnung für die Feststellung der besonderen Eignung für die Bachelorstudiengänge Sportwissenschaft. Der Nachweis darf nicht älter als drei Jahre sein! Informationen zu Anmeldefristen und -formalitäten finden Sie hier.


nach oben


Prüfungsordnung

Die aktuelle Gemeinsame Prüfungsordnung vom 03.12.2012 (amtl. Bekanntmachung Nr. 943) sowie die Fachspezifischen Bestimmungen Sportwissenschaft zur GPO v. 03.12.2012 finden Sie unter Prüfungsamt/Ordnungen der Fakultät.


nach oben


Optionalbereich

Der Optionalbereich umfasst fachergänzende bzw. fächerübergreifende Studien und soll zur gezielten Erweiterung der studienfachspezifisch erworbenen Kompetenzen genutzt werden. Studierende im Studiengang B. A. Sportwissenschaft müssen Optionalbereichsmodule im Gesamtumfang von 30 Kreditpunkten aus mindestens drei der folgenden sechs Gebiete absolvieren:

  • Gebiet 1: Fremdsprachen,
  • Gebiet 2: Kommunikation, Präsentation, Argumentation,
  • Gebiet 3: Informationstechnologien,
  • Gebiet 4: Interdisziplinäre Studieneinheiten anderer Fächer,
  • Gebiet 5: Praktikum,
  • Gebiet 6: Schul- und unterrichtsbezogene Studieneinheiten.

Informationen zum lehramtsspezifischen Optionalbereich finden Sie auf der
Homepage des Optionalbereichs. Dieser ist die Voraussetzung für die Einschreibung in den M. Ed. (GPO vom 15.01.2013, amtl. Bekanntmachung Nr. 950).


nach oben


Bachelorprüfung im Fach Sport

Die Bachelorprüfung (Fachnote Sport) besteht aus:

  • einem studienbegleitenden Prüfungsmodul aus den Modulen 2 oder 3 (eigene Wahl),
  • einem studienbegleitenden Prüfungsmodul aus den Modulen 5, 6, 7 oder 8 (eigene Wahl),
  • einer (mündlichen) Fachprüfung von 30 Minuten Dauer in einem der Module 5, 6, 7 oder 8 (eigene Wahl).

Näheres regeln die FSB Sportwiss. sowie die GPO vom 03.12.2012.

Die Zulassung zu der Fachprüfung und der Bachelorarbeit erfolgt, wenn die Voraussetzungen gem. § 20 GPO (03.12.2012) vorliegen. Außerdem müssen im Fach Sportwissenschaft mindestens 43 Kreditpunkte nachgewiesen werden.

Umfang, Art, Zulassungsbedingungen, Bewertung und Wiederholbarkeit der Prüfungen sind im Einzelnen in den entsprechenden Prüfungsordnungen und Fachspezifischen Bestimmungengeregelt.

Das maßgebliche Prüfungsamt ist dem Fach zugeordnet, in welchem die Bachelorarbeit geschrieben wird.

Über die bestandene Bachelorprüfung wird ein Zeugnis ausgestellt, das die Prüfungsfächer mit den Fachnoten, das Thema und die Note der Bachelorarbeit und die Gesamtnote enthält. Zusätzlich werden die Bachelorurkunde mit dem Datum des Zeugnisses und das Diploma Supplement, welches über das individuelle fachliche Profil des absolvierten Studienganges informiert, ausgehändigt.


nach oben